Burkhard Heim

Einheitliche Beschreibung der Welt

herausgegeben von Andreas Resch
Diese Schriftenreihe enthält die zur Zeit umfassendste Theorie einer einheitlichen Beschreibung der Welt. Ihre Fundamentaleigenschaft ist die Geometrisierung der physikalischen Letzteinheiten. Die Herleitung eines Koordinatenraumes von acht bzw. zwölf Dimensionen gestattet dabei, alle bekannten und noch unbekannten Wechselwirkungsfelder zu erhalten. So stellt diese quantitative Untersuchung offenbar eine logische Grundstruktur dar, die zwar (trotz der nichtmateriellen Seite der Welt) nur quantitative Aussagen erlaubt, jedoch auch zur Prüfung nicht hinterfragbarer Thesen von Weltbildern geeignet ist, weil die betreffende These auf jeden Fall diesem „quantitativen Schatten“ der Welt genügen muss.
Heim, Burkhard: Elementarstrukturen der Materie: einheitliche strukturelle Quantenfeldtheorie der Materie und Gravitation. Bd. 1. 3., veränd. Aufl. Innsbruck: Resch, 1998 (Einheitliche Beschreibung der Welt; 1), X, 313 S., 978-3-85382-008-7
Heim, Burkhard: Elementarstrukturen der Materie: einheitliche strukturelle Quantenfeldtheorie der Materie und Gravitation. Bd. 2. 2., unveränd. Aufl. Innsbruck: Resch, 1996 (Einheitliche Beschreibung der Welt; 2), XII, 385 S., 978-3-85382-036-0
Heim, Burkhard: Strukturen der physikalischen Welt und ihrer nichtmateriellen Seite. Unter Mitarb. v. Walter Dröscher. 2., veränd. Aufl. Innsbruck: Resch, 2007 (Einheitliche Beschreibung der Welt; 3), X, 313 S., 978-3-85382-080-3
Heim, Burkhard / Walter Dröscher / Andreas Resch: Einführung in Burkhard Heim: Einheitliche Beschreibung der Welt. Mit Begriffs-, Formel- und Gesamtregister. Innsbruck: Resch, 1998 (Einheitliche Beschreibung der Welt; 4), 189 S., 978-3-85382-064-3